Home / Allgemein / Gehacktesstippe
28 Dezember, 2015

Gehacktesstippe

Comments : 4 Posted in : Allgemein on by : danielmd Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Gehacktesstippe

Gehacktesstippe ist wohl eines der typischsten DDR Gerichte die es gibt. Die Gehacktesstippe ist ein klassisches Essen aus Hackfleisch, ähnlich der Bolognese Soße für Nudeln. Das Rezept für eine Gehacktesstippe ist dennoch anders in der Zubereitung und gibt somit einen sehr kräftig und Herzhaften Geschmack. Dieses Gericht wird noch heute in Schulküchen und Kantinen im ehemaligen Osten serviert und findet immer noch große Beliebtheit.
Das Gehacktesstippe Rezept auf dieser Seite ist das klassischste aller Stippen.



Gehacktesstippe Zutaten

Hackfleisch vom Schwein
fetter Speck
saure Gurken
Zwiebeln
Margarine
Pfeffer und Salz
Tomatenketchup
Tomatenmark
Kümmel
Kartoffeln
gekörnte Brühe
Soßenbinder

Gehacktesstippe DDR Art zubereiten

Nehmen Sie als erstes eine Pfanne und lassen Sie in dieser etwas Margarine aus. Nun kommt in die Pfanne das Hackfleisch vom Schwein hinzu und zwei bis drei kleingeschnittene Zwiebeln. Braten sie alles gut durch, bis die Zwiebeln und das Hackfleisch braun geröstet sind. Würzen Sei mit etwas Salz und Pfeffer. Als zweiten Schritt löschen Sie nun alles mit etwa drei Teetassen Wasser oder Brühe ab und lassen alles nochmals kurz auf kleiner Flamme aufkochen.

Geben Sie nun noch kleingeschnittene saure Gurken mit hinzu und ein bis zwei Esslöffel Gurkenwasser. Ebenfalls einen Esslöffel Ketchup und einen Teelöffel Tomatenmark. Bitte verwenden Sie nicht zu viel Tomatenmark und Tomatenketchup, da sonst eine Bolognese Art entsteht. Das Gericht Gehacktes-stippe ist aber eher ein Gericht mit Bratensoße. Lassen Sie nun alles nochmals 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Schmecken Sie nach den 10 Minuten die Soße ab und würzen Sie diese gegebenenfalls noch mit Pfeffer und Salz nach. Wer mag kann wehrend des Kochvorganges auch eine Messerspitze Kümmel mit in das Essen geben, welches eine noch feinere Note erhält.
Dicken Sie zum Schluss alles noch mit einem dunklen Soßenbinder ab und fertig ist Ihr Gericht Gehacktes Stippe.



Zur Gehacktesstippe passen am besten Pellkartoffeln aber auch ein schöner Kartoffelbrei ist dazu zu empfehlen.

Guten Appetit und gutes gelingen mit Ihrer DDR Gehacktesstippe.

Wenn auch Sie zu diesem Rezept noch Vorschläge oder Ergänzungen haben, freuen wir uns über einen Kommentar im unten stehenden Feld. Gern können Sie auch weitere Rezeptvorschläge bringen.

Kleiner Tipp

Wer seine Gehacktesstippe schön dunkel und sehr Herzhaft haben möchte, kann auch eine Hackfleisch verwenden, das halb und halb gemischt ist, also Schweinefleisch und Rindfleisch oder eben auch nur auschlie0lich Rinderhack verwenden. Um die Soße noch dunkler zu bekommen, sollte in etwa ein Esslöffel Tomatenmark mit in der Pfanne unter das Hackfleisch gemischt werden und ein bis zwei Minuten mit anbraten, so entfaltet sich der ganze Geschmack vom Tomatenmark und sie haben einen dunkleren Bratensatz also Fond für die Soße in der Pfanne. Weiterhin macht es auch Sinn, mit etwas Worcester Soße oder etwas Soja Soße nachzuhelfen, dieses gibt ebenfalls einen sehr herzhaften Geschmack und Sie brauchen kein Maggi zu verwenden.

Gehacktesstippe herzhafter machen

Seine Gehacktes-Stippe, auch Beamtenstippe herzhafter machen ist ganz einfach. Wie schon im Nachtrag beschrieben kann allein das Hackfleisch ein großer Indikator für den Geschmack sein. Ein fertiges Hackfleisch aus dem Supermarkt, wird niemals den frischen und guten Geschmack eines Fleischer Produktes ersetzen können, hier lohnt es sich tatsächlich einen Euro mehr auf das Kilo auszugeben. Auch ob Sie nur Schweinefleisch oder vielleicht halb und halb verwenden macht einen Unterschied. Das wichtigste aber ist um seine Stippe herzhafter zu bekommen, die Zugabe von kleingeschnittenen und fein gewürfelten fetten Speck. Allein der fette Speck dient dazu, das Sie weniger Fett in Form von Margarine in der Pfanne benötigen, da er wie der Name schon sagt ein sehr fettes Produkt ist und Fett immer noch ein prima Geschmacksträger ist. Wenn Sie dann auch noch das Tomatenmark und den Ketchup in der Pfanne so scharf mit anbraten, das der Rauchpunkt fast erreicht wird, bekommen Sie eine sehr dunkle und herzhafte Soße zu Ihrem Gericht. Je nach Menge des Tomatenmarkes, weil dieses ebenfalls eindickt, kann Teilweise oder auch ganz auf den Soßenbinder verzichtet werden, was das ganze Essen noch frischer und frei von Industrieprodukten macht.

Bewertung Deutsches Kochbuch
recipe image
Rezept Name
Gehacktesstippe
Eingestellt am
Vorbereitungszeit
Koch Zeit
Komplette Zeit
Beurteilung
3.51star1star1star1stargray Based on 10 Review(s)

4s COMMENTS

4 thoughts on : Gehacktesstippe

  • Januar 6, 2017 at 2:56 pm

    Eine Gehacktesstippe findet man in Magdeburg in so ziemlich jeden Fleischer zum Mittag essen. Ich bin echt froh, das ich im Osten aufgewachsen bin, denn so ein Essen ist auf alle Fälle besser als Döner und Co…

    Viele Grüße aus Magdeburg

  • Silli
    Januar 26, 2017 at 4:32 pm

    Hallöchen, das ist aber nicht das Original Rezept…Da fehlt der Maggi. Denn das ist das Highlight und wird damit abgeschmeckt. Eigentlich würzt man das Gehacktes wie bekannt und brät es richtig schön an…Den Tomatnemark nutzt man um das ganze schön dunkel zu bekommen (es gibt diese Variante nämlich noch süss – sauer mit Essig und Zucker). Dann schnippelt man die Gurken rein und füllt das ganze mit Wasser auf.. lässt es etwas köcheln und schmeckt es dann mit Maggi und Gurken Wasser ab. Man gut, dass ich bei meiner Omi immer zugeschaut habe. Meine Prinzessin könnte sich da auch reinsetzen.

    • danielmd
      Januar 29, 2017 at 12:31 pm

      Hallo Silli,

      ich gebe dir in dem Punkt recht, das es wirklich sehr viele Arten gibt eine Gehacktesstippe zuzubereiten. Was wir aber nicht unbedingt unterstützen ist das MAGGI. Geschmack bekommt man auch ohne MAGGI rein und sehr gesund ist es zudem auch nicht. Wer sich einmal mit den Zutaten von MAGGI beschäftigt, überlegt ob er weiterhin beim kochen einsetzt.

      Viele Grüße und Danke für deine Meinung.

  • Friedrich
    November 2, 2017 at 12:34 pm

    Bei uns im Westen nennt kennt man das Essen auch. Bei uns heißt das aber eher Beamtenstippe und ist nicht mehr so verbreitet. Ich kenne das noch von meinem Opa, der hatte das in der Firmenkantine oft gegessen und der war auch Beamter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.